VW- geht auch anders

Freunde der Wave

Weil alles gerade mal auf dem Kopf steht, hiermal etwas Positives über VW ! : Wir hatten gerade Besuch aus dem Vogtland von den Müllers. Die Beiden haben wir auf der Wave 2015 kennen und schätzen gelernt. Diesmal haben sie uns mit ihrem VW-E-Golf besucht. Von Plauen sind es etwa 700 km bis zu uns an die Ostsee. Ihr ehrgeiziges Ziel war es ohne eine mobile Ladestation für CCS auszukommen. Stattdessen sollten nur CCS-Ladesäulen angefahren werden. Es sollte ein Test für die kommende Wave werden. Da in 2016 nur 250 km pro Tag zu fahren sein sollen, wäre das eine gute Option zu zeigen, dass man den E-Golf auch auf längeren Touren gut einsetzen kann. Bei der Wave in diesem Jahr ging es ja vorwiegend darum in 30 Stunden von Berlin nach Bern zu fahren. Das waren 1100km. Jetzt hatten die Müllers in Richtung Norden eine Distanz von 700 km zu bewältigen.7 mal aufladen der Batterien war geplant. Das braucht Zeit. Da sie sich über das Forum goingelectric.de die schnellen Ladepunkte ausgeguckt hatten waren es letztendlich 12 Stunden, die sie von zu Haus bis zu unserer Haustür gebraucht haben. Natürlich sagt jetzt jeder: mein Gott was für eine Tour! Weitgefehlt: als eingefleischter E-Fahrer nutzt man die Zeit des Aufladens für die Erkundung einer interessanten Stadt wie Lüneburg- sie waren sehr angetan von den schönen Fachwerkhäusern- zum Ausruhen, oder zum Essengehen. Ist doch eigentlich ganz schön und abwechslungsreich. Es sind eben Ladeweilen. Man umgeht die verkehrsintensiven Strecken und mögliche Staus. Ist gemütlich und entspannt unterwegs. Mit Radio, Heizung und auch flottem Tempo. Reisen bekommt so wieder einen neuen Sinn. Natürlich kommt es auch vor, dass Ladesäulen schwer zu finden sind, nicht funktionieren, oder auch mal zugeparkt… das berichten sie für diese Tour aber selbst am besten.

Hier durfte ich den E-Golf vom Team Vogtland dann auch mal fahren. Die Armaturen sehen etwas anders aus wie im ZOE, wo wir ja digitale Anzeigen haben. Bei Golf erinnert es schon noch an einen Verbrenner. Auch das Rekuperieren und Bremsen ist anders einzustellen. Das ist aber alles kein Problem. Hätte ich nicht vorher eine ZOE, dann hätte ich auch keinen Vergleich gehabt.

Der VW E-Golf fährt sich gut, spritzig und schön leise.

Achja und hier ist der Tourbericht von den Müllers und ihrem fahrenden Sonnenstrom.

4 Gedanken zu „VW- geht auch anders“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.