On the road again….zu Tesla nach Tilburg!

Vereinsversammlung vom TFF und Tesla Werksbesichtigung, das lockte uns von Gelting an der Ostsee nach Tilburg in den Niederlanden, kurz vor Antwerpen.

Etwa 680 Kilometer, mit einem Tesla kein Problem. Früh morgens los um dem ganzen Ausflugsverkehrs eines langen Wochenendes zu entgehen gab es den ersten Kaffee am Supercharger dann in Rade. Na,ja. Das ging schon wieder gut los, mit der Versorgung.

Eine tolle Ladeweile gab es am Blumengroßmarkt in Emsbüren. Ein bischen was für´s Herz, für die Augen oder auch zum shoppen. Auf jeden Fall aber eine leckere kleine Zwischenmahlzeit. Vom Frühstück bis zum Kuchen. Den haben wir zwar nicht probiert, aber er sah sehr ansprechend aus.

In Tilburg angekommen, kann man sagen das Hotel van der Valk liegt sehr verkehrsgünstig- grins. Vorne ein Militärflughafen, dahinter eine Schnellstraße. Wir haben aber von beidem nichts mitbekommen, weil es drinnen so schön und sehr gut gedämmt ist.

Eine schöne Lobby, nette Menschen an der Rezeption, draußen wurde das Dach gerade etwas erneuert- was sein muß, muß sein- und aus dem Keller kam ein leichter Chlorgeruch- dort liegen die Wellnessbereiche. Leider haben wir uns den gar nicht angeschaut, geschweige denn ausprobiert…beim nächsten Mal dann.

Zum Empfang gab es eine Limonade für den, der mag.

Wir gingen über eine überdachte Brücke in unseren Bereich. Standardzimmer, aber super schön.

Standardzimmer im van der Valck

Erstmal eine Runde durch den zugehörigen Park mit kleinem Golfplatz und die letzten Sonnenstrahlen genießen…

Hinter dem Hotel liegt ein kleiner Park
… mit See und Golfplatz
….und Spielplatz

…und dann einen Kaffee in der Lounge

Jetzt einen Kaffee

 

Unten im Hotel gibt es reichlich Möglichkeiten sich außerhalb des richtigen Restaurants aufzuhalten.

So machten wir es auch um die noch unbekannten Mitglieder des Vereins kennenzulernen.

Tesla Fahrer und Freunde- heißt der Verein. Natürlich ist das Van der Valk in Gilze auch Tesla Destination Partner. So gibt es für uns als Hotelgast auch überhaupt keine Schwierigkeiten den Tesla mit dem wir angereist waren wieder voll zu laden. Und wenn man fertig ist, gibt es genug Parkmöglichkeiten ihn auf den zahlreichen Parkplätzen rund ums Hotel gut abzustellen.

Reichlich Elektroautos am Hotel

Tesla Fahrer und Freunde- na ich war ja mal gespannt. Wie nehmen die mich wohl auf, als eingefleischte ZOE Fahrerin?

 

Aber genau das machte den Unterschied. Ich lernte in den Gesprächen zwar viele Leute kennen, die vorher nie ein anderes elektrisches Auto gefahren haben, die aber ganz ausdrücklich offen auch für Andere waren/sind.

…und nebenbei haben wir noch köstlich gegessen, sind freundlich bedient worden und hatten eine sehr schöne Zeit im Hotel.

 

Restaurant im van der Valck
Super leckeres veganes Curry
Tiramissu
Blick in den Park des Hotels
Küchlein zum Frühstück
…oder Hamburger Speck

Fazit dieser Reise: man plant mit dem Elektroauto seine Route, egal mit welchem Elektroauto. Dann möchte man auch eigentlich etwas verzehren. Leider  gibt es viel zu viele Ladehalte mit Superchargern, die einfach nicht mehr in die heutige Zeit passen. Nun möchte ich nicht aufzählen wie schlecht das Essen in… war. Die lasse ich in Zukunft aus und nehm mir lieber ´ne Stulle und den Kaffee mit.

Ich möchte ausdrücklich die netten Punkte für eine Ladeweile hervorheben. In der Hoffnung, dass die anderen nachziehen.

Ganz vorne ist immer wieder die Braaker Mühle an der A7. Da ist das Ambiente sehr nett, die Toiletten immer sauber und es gibt eine sehr große Auswahl vom Kuchenteilchen bis zum belegten Brot.

Fast schon ein Lieblingsbäcker

Neu für uns ist der Bäcker in Brinkum- Ochtrum Park. Das lohnt sich. Eine schöne moderne Einrichtung mit leckeren kleinen Speisen und einer fröhlichen Bedienung.

Lecker Mittag beim Bäcker in Ochtrum am SC

Und wer dann wie wir Richtung Tilburg fährt, der sollte mit seinem Elektroauto in Emsbüren Halt machen. Diverse Stalls, drei Tripplecharger und eine entspannte Ladeweile lassen grüßen.

Emsbüren

Beinahe hätte ich es vergessen: die Tesla Werksbesichtigung: leider durfte man ja nicht fotografieren, aus verständlichen Gründen. Es ging alles sehr ruhig zu, alle sammelten sich in einer großen Halle mit weißem Fußboden. Hier konnten wir beobachten wie dort an den Autos geschraubt wurde. In Tilburg werden die gebauten Teslas Containerweise angeliefert und bekommen den „letzten Schliff“. Die Batterie, Räder und alles, was mit dem PC zu tun hat. Ja, für mich ist es ein PC auf Rädern. Alles Werken war sehr ruhig und entspannt.

Werksbesichtigung bei TESLA in Tilburg

Unaufgeregt eben.

 

Übrigens enthält dieser Beitrag Werbung aus reiner Überzeugung!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.