Und ab geht es zur UNO nach Genf…

….die offizielle Einladung ist da!!!

Die Wave darf in Genf die Karten der Kinder für den Eintrag ins Guinessbuch der Rekorde auslegen !…und danach gehen die Karten im November zur Weltklimakonferenz nach Marokko!

Das ist doch nicht zu fassen. Wahnsinn!

Angefangen hat alles mit einem kleinen Jungen aus der Schweiz , Louis Palmer, der sich überlegt hat die Erde zu umrunden, wenn er mal groß ist, aber mit solarer Energie. Dann war er groß, suchte sich Geldgeber und Leute, die wissen wie man ein Auto baut, dass mit einem Elektroantrieb funktionieren sollte, baute es und fuhr los auf eine Reise um die Welt. Schön beschrieben in einem Film über das Solartaxi den es auch bei youtube gibt.

Es geht also, Träume können wahr werden

Noch 2 mal hat er so eine Reise gemacht und dann eine elektrische Rallye , die WAVE, initiiert.

Aber Achtung, hier geht es nicht um schnelles Fahren sondern um eine Art Werbung für Elektromobilität mit Spaß, aber nicht einfach nur so. An Lade-Halten wird versucht mit den Menschen in Kontakt und ins Gespräch zu kommen . Über das Leben, Energien, Fortbewegung und den Klimawandel.

18501310094_383a40596c_oa

Es soll eine Welle in Bewegung gesetzt werden mit dem einen Ziel etwas gegen den Klimawandel zu tun.

Und genau darum geht es diesmal ganz besonders:

die Wave lädt Schulen ein teilzunehmen an der größten Grußkarte der Welt!

Schüler sollen auf eine Karte (mit einem bestimmten Maß) ein Versprechen aufschreiben, was sie gegen den Klimawandel und den Anstieg der Meere tun wollen. Vorschläge sind zum Beispiel keine Plastiktüten mehr zu benutzen, mehr mit dem Fahrrad zu fahren etc. Das Schulmaterial ist für eine Schulstunde zu dem Thema ausgearbeitet und über die Seite der Wave.earth abrufbereit.

Die Karten werden dann an den Schulen- möglichst CO2 neutral- abgeholt und nach Bremerhaven gebracht. Von dort startet im Juni eine Rallye mit etwa 80 rein elektrischen Fahrzeugen. vom E-Bike bis zum LKW. Es geht dann über das Ruhrgebiet den Rhein entlang nach Genf. Dort werden die Karten dann abgegeben.

Wer möchte dabei sein?

Wer möchte helfen, dass es diesmal etwas schneller geht bevor etwas passiert? Nach Kyoto hat es 8 Jahre gedauert bevor die Verträge zum Klimaschutz ratifiziert worden sind. Soll es wieder so lange dauern nach Paris? Haben wir die Zeit?

Jeder kann Teil der Lösung sein! Man muß den Kopf nicht in den Sand stecken.

Macht mit bei der Wave 2016

www.janbecks.de
Uta Janbeck

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.