Elektroautos laden ist doch kinderleicht, oder?

Es gibt unzählige Abhandlungen von Ladesäulen die nicht oder anders funktionieren, die mehr oder weniger abschreckend auf jemanden wirken müssen, der erwägt sich ein  Elektroauto anzuschaffen.  Natürlich erlebt man da so einiges wenn man nicht gerade einen Tesla fährt. Wenn man aber die richtige Ladesäule hat ist alles eigentlich ganz einfach- kinderleicht sozusagen. Wenn man aber so ein „technischer Laie“ wie ich es bin ist, passiert es schon mal dass man die Registrierkarte nicht richtig vorhält, das falsche Kabel nimmt usw. Es gibt unzählige Möglichkeiten worüber die technisch versierten Fahrer nur den Kopf schütteln können, weil für die alles ganz logisch ist. Ich kann in der kurzen Zeit schon ein Büchlein schreiben. Ich bin Autodidakt, lernfähig und weiß mir zu helfen, von daher sollte das Buch dann doch nicht so dick werden. Und zur Not gibt es ja ein Telefon mit der „Hotline“ nach Hause. Außerdem habe ich schon eine Menge netter Menschen kennengelernt und nicht nur die, die mich unterstützt haben sondern auch viele Neugierige. Das kennt wohl jeder Fahrer eines Elektroautos: kaum ist das Auto angekabelt kommen Interessierte mit vielen Fragen, die man ja gerne beantwortet um Vertrauen in E-Mobilität  zu schaffen.

Wenn man also

– bereit ist,seine Tour anhand der richtigen (adäquaten) Ladesäulen zu planen

– sich Anfängerfehler verzeihen

– bereit ist andere (meistens Männer) um Hilfe zu fragen

– gerne mit völlig fremden Menschen kommuniziert

dann ist es ganz leicht ein Elektroauto zu laden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.